FANDOM


Anton Biehl

Anton Biehl (Spielszene aus Knüppelkrieg.)


Der Bauer Leftenant Dietrich Christian Anton Biehl war ein Freiheitskäpfer von Spiekeroog gegen die Franzosen. Im Wursten Land Wursten ist er ein Symbol für die Freiheit und den Sieg über die Franzosen. Er war Anführer der Widerstandsgruppe Der schwarze Fisch und verhalf den Wursten Wurtsern bei der Wiedereroberung der Karlsstadt Lehe. Er wurde am 12. Mai 1788 in Imsum geboren. Er kämpfte auf der Franzosenbrücke in Lehe gegen die Franzosen, die bei Blexen (Nordenham) Über die Weser kamen. Er verlor den Kampf und musste nach England fliehen. Er kehrte schließlich nach Imsum zurück und musste sogar seinen Hof verkaufen. Er starb schließlich am 20. Dezember 1835 in Imsum und wurde auch dort beerdigt.
Eine Zeit lang lebte er auch auf Helgoland

Zur Person Bearbeiten

Anton Biehl war ein selbstbewusster starker Mensch. Auch war er sehr trotzig und hegte großen Hass gegen die Franzosen[1].

Hinter den Kulissen Bearbeiten

220px-Imsum, Ochsenturm

Beim Ochsenturm, der Kirche von Imsum, bei dem Anton Biehl beerdigt wurde, kann man noch heute seinen Gedenkstein sehen.

Nach ihm wurde eine Straße benannt. Die Anton Biehl Straße befindet sich in Lehe, einem Stadtteil von Bremerhaven.
Beim Ochsenturm in Imsum gibt es einen Gedenkstein.

Im Theater wurde er von Manuel Schunter gespielt.

Einzelnachweise Bearbeiten

    1. Knüppelkrieg

Quellen Bearbeiten